Blick in die Vergangenheit…

Veröffentlicht: 22. Mai 2012 von theheartlandblog in Aquaman, Batman, DC, Superman

Für den Historiker ist es immer besonders interessant, sich anzuschauen, wie Zeitgenossen gewisse Phänomene aufgefasst und reflektiert haben. Das gilt natürlich für wissenschaftliche und technische Entdeckungen und Erfindungen genauso wie Kriege. Als Comic-Fan interessiere ich mich aber natürlich auch, wie der Fledermausmann Batman in seiner damaligen Zeit aufgefasst wurde.

Zitat aus dem „Nachrichtenmagazin“ „DER SPIEGEL“ vom 11.04.1966:

‚“Batman“ – zu deutsch: der Fledermausmann – geht um. […] Seit Wochen erweist sich Batman, eine Abenteuer-Serie der American Broadcasting Company (ABC), als eine der erfolgreichsten TV-Darbietungen in den USA. Mehr als die Hälfte aller 60 Millionen US-Bildschirme werden eingeschaltet, wenn der Fledermaus-Held – der an verstaubte Kino-Attraktionen wie Tarzan erinnert – seine gefährlichen und edelmütigen Taten vollbringt.‘

Eine Art Tarzan? Doch es kommt noch besser:

‚Die Figur des muskulös-spannkräftigen Masken-Mannes wurde aus einer amerikanischen Comic-Strip-Serie ins Fernsehen übernommen. Und getreu der Comic-Dramaturgie kämpft er, zusammen mit „Robin, dem Wunderknaben“, einem wohlerzogenen, säuberlich gescheitelten Nachwuchs-Tarzan, gegen ein komplettes Ensemble potenter Schurken […].‘

Noch so ein Lianenschwinger. Der Rächer von Gotham City wird als ‚Ausgeburt jugendlich-schwärmerischer Phantasien‘ bezeichnet, von dem ‚achtmal im Jahr eine Batman-Broschüre‘ erscheint – auch wiederum eine nette Umschreibung.

Doch das DC-Duo um Bruce Wayne und Dick Grayson, welches in Deutschland zuerst in den 1950er Jahren in der Buntes Allerlei-Heftreihe des Aller-Verlages erschien, sollte nicht alleine bleiben:

‚ABC plant die – gleichfalls seit Jahren in Zeitungen publizierten – Strip-Folgen „Wonder Woman“ und „Grüne Hornisse“. Auf dem Konkurrenz-Kanal der NBC (National Broadcasting Company) wird eine neue Tarzan-Serie vorbereitet. Und die dritte große US-Fernsehgesellschaft CBS (Columbia Broadcasting System) will einen Batmannahen Cartoon-Helden herausbringen, der Ende letzten Monats bereits in einem Broadway-Musical auferstand: Superman – gleichfalls ein Edelkämpfer mit Umhang, Trikot und Stiefelchen aus vergangenen Comic-Zeiten.‘

Also noch so eine Tarzanserie, um einen Edelkämpfer in rot und blau. Diese Serie ging am 10. September auf Sendung, Titel der vier Jahre durchhaltenden Animationsserie war The New Adventures of Superman. Ab 1967 wurden die gezeichneten Abenteuer von Clark Kent zusammen mit seinem DC-Freund Aquaman (vielleicht ein Tarzan unter Wasser?) als The Superman/Aquaman Hour of Adventure ausgestrahlt.

Na dann freuen wir uns mal auf die neuen Tarzan-Filme The Dark Knight Rises in diesem Jahr und The Man of Steel das nächste Jahr!

Quellen:

Die Fledermaus geht um – ABENTEUER-SERIE, DER SPIEGEL 16/1966.*

The New Adventures of Superman (TV series)

The Superman/Aquaman Hour of Adventure


Flattr this

*: Rechtschreibfehler wurden korrigiert.

Kommentare
  1. Timo sagt:

    Ach naja so ist es doch immer mti etablierten Zeitungen (obwohl Spiegel in den 50er Jahren noch nicht wirklich etabliert war…), dass sie bestimmte aufkommende Phänomene mit vorherigen Erlebnissen vergleichen um sie entweder zu beschönigen oder ihnen das Neue abzusprechen. Batman war auch für mich immer eine super Figur, die Filme hingegen find ich nur bei Tim Burton und Christopher Nolan klasse. Superman fand ich immer öde. hatte schon immer eher einen Fable für „normale“ Menschen die mit Gadgets Superhelden werden. Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s