Der Flop des Jahres: Abramstrek into Darkness

Veröffentlicht: 16. Mai 2013 von mateschrank in Abrams, Abramsverse, Michael Giacchino, Soundtracks, Star Trek

Nun ist er endlich raus – und die Erwartungen wurden noch einmal unterboten: ‚Star Trek Into Darkness‘ von J.J. Abrams. Ich könnte mich nur aufregen, stattdessen eine Sammlung der besten Zusammenfassungen:

Matt Goldberg: STAR TREK INTO DARKNESS Review, collider.com 16.05.2013.

Ed Whitfield: Film Review: Star Trek Into Darkness, theoohtray.com 09.05.2013.

Auf WhatCulture.com hat sich jemand die Mühe gemacht und die 10 größten Plot-Löcher mal zu beleuchten:

Amarpal Biring: Star Trek Into Darkness: 10 Things That Make No Sense, whatculture.com 13.05.2013.

Auf Twitter finden sich natürlich sich noch mehr.

Auf unrealitymag.com hat ein Autor die „16 of the Most Irritating Plot Points from Star Trek Into Darkness“ notiert:

Paul Tassi: 16 of the Most Irritating Plot Points from Star Trek Into Darkness, unrealitymag.com 23.05.2013.

Diesem Story-Schreiber-Fazit ist natürlich auch zuzustimmen.

Christian und Tamino vom Podcast ‚Second Unit‘ haben beide Filme auch ausreichend aus der Sicht eines interessierten Laien bzw. eines ‚Star Trek‘-Fan besprochen.

Dieses Fazit fasst es gut zusammen:

„Der Grund, warum ‚Star Trek Into Darkness‘ für mich letztendlich scheitert, ist, dass ich an diesen Film Ansprüche gestellt habe, die sicher höher sind, als wenn hier kein Star Trek im Titel auftauchen würde. Deswegen auch an dieser Stelle von mir das halbseidene Lob: Als flott gemachter und sehr aufwändig inszenierter Blockbuster, bei dem man die Gehirnzellen im Halbschlaf lassen sollte, funktioniert „Star Trek Into Darkness“ durchaus. Wer also mit keiner höheren Ambition an diesen Film rangeht, als einen kurzweiligen, toll getricksten Actionfilm sehen zu wollen, der wird seinen Spaß damit haben. Doch als alteingessener Trekkie wollte ich mehr – und bekam es leider nicht.“

Und das Fazit teile ich auch:

„Das Star-Trek-Franchise ist tot und als hirnloser Blockbuster-Zombie wiederauferstanden.“

Philipp Süßmann: Die zweite Meinung: Star Trek Into Darkness trägt das Franchise zu Grabe, filmjunkies.de 11.05.2013.

Leider ist nicht einmal der Score von Michael Giacchino so gut wie beim ersten Mal. Alles in allem eine traurige Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s