Archiv für die Kategorie ‘Disney’

Als im Jahr 2015 J.J. Abrams erste ‚Star Wars‘-Episode ‚Das Erwachen der Macht‘ erschien, wurde vielen Fans klar, dass der Film unter vielen Aspekten litt. So handelte es sich im Wesentlichen um ein Remake von ‚Star Wars – Episode 4: Eine neue Hoffnung‘ aus dem Jahr 1977 (den Abrams im Prinzip auch schon mal in ‚Star Trek 11‘ verwurstet hatte). Narrativ gab es vor allem zu kritisieren, dass es so gut wie kein „World Building“ im Film gab. Da Lucasfilm nach der Übernahme durch Disney im Jahre 2012 bekanntgegeben hatte, dass das „Expanded Universe“ komplett getilgt wird, wussten viele Fans nicht, wie sich das Universum nach ‚Episode 6‘ weiterentwickelt hatte. Lediglich in einigen – laut Lesern – nicht besonders guten Büchern wurde versucht, die Lücke zwischen der sechsten und siebenten Episode grob zu schließen. Weitgehend blieb die Zeit aber unbekannt.

Sandcrawler-Singapur

Der Sitz von Lucasfilm Animation in Singapur heißt passenderweise ‚The Sandcrawler‘ (Quelle: Aedas, CC-by-sa-2.0)

Mit ‚Star Wars: Resistance‘ versucht Lucasfilm Animationkoproduziert vom japanischen Studio Polygon Pictures – nun, diese Lücke ein wenig zu schließen. Auf den ersten Blick mag der Animationsstil – der sich deutlich sowohl von ‚Star Wars: The Clone Wars‘ als auch von ‚Star Wars: Rebels‘ unterscheidet – eigenartig wirken. Aber ein Reinschauen lohnt sich allemal!

Die Story folgt dem jungen, enthusiastischen Piloten Kazuda Xiono, der vom Widerstand auf die Plattform Colossus auf dem Ozeanplaneten Castillon entsandt wird. Undercover als talentbefreiter Mechaniker arbeitend, lernt Kazuda seine Ko-Mechaniker sowie die Piloten der „Ace Pilots“ kennen und lernt immer mehr über den Widerstand einerseits und das schwierige Verhältnis eines sich selbst verwaltenden Außenpostens in der interstellaren Peripherie andererseits. Als einziger Dauergast aus den neuen Filmen spielt BB-8 eine Nebenrolle und außerdem haben Oscar Isaac als  Poe Dameron sowie Gwendoline Christie als Captain Phasma wiederkehrende Sprecherrollen. Auch Elijah Wood hat eine Gastrolle.

Der Zeichenstil ist speziell und vor allem die Raumschiffanimationen nicht die besten, die Farbpalette poppig-bunt, die Story macht aber Spaß, man lernt viel über das neue Universum, die Charaktere machen Spaß und der Score (dieses Mal von Michael Tavera und nicht mehr von Kevin Kiner wie bei den vergangenen beiden Animationsserien) ist auch schön. Alles in allem ergibt sich nach einem halben Dutzend Folgen ein schöner Eindruck, der die Zeit bis zu ‚Star Wars: The Mandalorian‘ und der Cassian-Andor-Serie überbrückt. Deswegen gibt’s vom Mateschrank eine Kuckempfehlung!

Advertisements

A ‚The Clone Wars‘ soundtrack will come!

Veröffentlicht: 18. August 2013 von mateschrank in Clone Wars, Disney, Lucas, Lucasfilm, Soundtracks, Star Wars

The animated series ‚Star Wars: The Clone Wars‘ will get a soundtrack. I hope it will contain the following awesome ‚Star Wars: The Clone Wars‘ audio moments:

  • ‚Shadow of Malevolence‘: Attack on the Malevolence
  • ‚Destroy Malevolence‘: The Destruction of the Malevolence
  • ‚Duel of the Droids‘: R2D2 fighting on the platform with the rogue R3 unit R3-S6
  • ‚Hunt for Ziro‘: Bane meets the Jedi
  • ‚Heroes on Both Sides‘: The Terrorist Attack
  • ‚The Citadel‘: Carbon Freezing
  • ‚Citadel Rescue‘: A Jedi’s Death
  • ‚Carnage of Krell‘: The Mutineers March
  • ‚The Lawless‘: The Sith Fight
  • ‚The Jedi Who Knew Too Much‘: several dark republic moments/themes like the presentation of the prison, Tarkin’s walk, Skywalker wants to meet Ahsoka in the prison and some moments from Ahsoka’s escape
  • ‚The Wrong Jedi‘: Ahsoka leaving

Maybe someone from Lucasfilm reads this and forwards the blog entry to Kevin Kiner 😛

He does his job very well!

Einen interessanten Artikel über den Kauf von Lucasfilm hat die ‚Bloomberg Business Week‘ online veröffentlicht. Eine Kontextualisierung in den Kauf weiterer „Mini-Disneys“ wie Pixar und Marvel erfolgt genauso wie die Strategien der einzelnen Protagonisten in diesem Milliardendeal. Und wer wusste bitteschön schon vorher, dass der Altmeister George Lucas Pixar im Jahr 1979 als Lucasfilm Computer Division gründete und von ihm immer noch „meine Firma“ genannt wird?

Hier geht es zu dem Artikel.

Der gestrige Tag wird für viele Nerds lange im Gedächtnis bleiben. Disney kauft Lucasfilm (inklusive LucasArts, Skywalker Sound und ILM) und kündigt drei neue Kinofilme an. Hier die Disney-Presseerklärung im Wortlaut. Doch damit nicht genug, denn Disney sieht die Zukunft von ‚Star Wars‘ auch im TV. Nachdem ‚Clone Wars‘ eine ungünstigere Zeit bekommen hat, sind das wiederum gute Nachrichten. Wohl werden dann auch die neue Kinderserie ‚Young Jedi‘, eine Ausgründung aus ‚Clone Wars‘, und die neue CGI-Comedy-Serie ‚Star Wars: Detours‘ eine rosige Zukunft haben. Was aus der ‚Star Wars‘-Realserie, laut Rick McCallum eine Art „Deadwood im Weltall“, werden wird, ist noch nicht klar – aber mit Disney wird auch die Zukunft dieses Projektes gesichert sein.

Wer sich wie Joss Whedon nun Gedanken macht, wie das durch hunderte Bücher und Comics erweiterte ‚Star Wars‘-Universum (Expanded Universe, EU) in die Filme gebracht werden kann, wird jedoch enttäuscht werden – für George Lucas waren alle von ihm zugelassenen Bücher immer nur eine Art Paralleluniversum. Bereits mit ‚Episode 2‘ fuhr Lucas diversen Boba Fett-Vorgeschichten in die Parade und mit ‚Clone Wars‘ geht Lucas nun seit Jahren wie ein Mähdrescher gegen diverse Schiffscontainerladungen voller Geschichten und Comics aus dem EU-Universum vor. Insofern müssen wir alle gespannt bleiben, was nun aus ‚Star Wars‘ wird…

Wer sich Deadwood ankucken will, hier entlang…